Vitamin K

baby-784609_640Der Körper benötigt Vitamin K für die Blutgerinnung und für starke Knochen. Das meiste Vitamin K, das wir durch die Nahrung – vor allem durch grünes Gemüse – zu uns nehmen, ist Vitamin K1. Aus Käse und Quark kommt das Vitamin K2 dazu. Dickdarmbakterien bilden auch körpereigenes Vitamin K2. Beide Formen haben die gleiche Wirkung, aber Vitamin K2 spielt eine besondere Rolle beim Knochenaufbau.

Zusätzliches Vitamin K ist in verschiedenen Situationen sinnvoll. So bekommen neugeborene Babys, die gestillt werden, Vitamin K-Tropfen für die Blutgerinnung. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Vitamin K für die Blutgefäße und das Herz gut ist.

Anwendungen

Babys

Babys, die gestillt werden, benötigen in den ersten drei Monaten zusätzlich 150 Mikrogramm Vitamin K pro Tag für die Blutgerinnung.

Kräftige Knochen

Ausreichend Vitamin K ist wichtig für starke Knochen, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Vitamin K wird in Kombinationspräparaten für die Knochen angeboten.

Herz und Blutgefäße

Es gibt Hinweise dafür, dass Vitamin K die Blutgefäße elastisch erhält und damit auch gut für das Herz ist. Das muss noch weiter untersucht werden.

Bei Medikamentengebrauch

Beim Gebrauch von bestimmten Medikamenten ist es notwendig, den Vitamin K-Status zu beachten, z.B. bei bestimmten Mitteln gegen Epilepsie. Aber auch bei einer Antibiotikakur. Die Wahl eines geeigneten Nahrungsergänzungsmittels kann man am besten mit seinem Arzt besprechen.

Personen, die Antigerinnungsmittel (Cumarinderivate) einnehmen, sollen keine Nahrungsergänzungsmittel mit hohen Dosierungen von Vitamin K zu sich nehmen.