Heuschnupfen

allergy-18656_640
→ Flavonoide

fruit-820819_640Flavonoide ist ein Sammelname für eine große Gruppe von Stoffen, die von Natur her in Pflanzen vorkommen. Wir kennen sie vor allem durch die Farben, die sie Obst, Gemüse, Blumen (und Herbstblättern) geben. Es gibt sehr viel verschiedene Flavonoiden. Die bekanntesten sind:

  • Flavone (aus Zitrusfrüchten, Tee, Kräutern, Kakao, Zwiebeln und Kohl)
  • Isoflavone (aus Hülsenfrüchten, vor allem Soja)
  • Proanthocyanidine (OPC) (aus Traubenkernen und Kakao)
  • Anthocyanidine (aus Beeren und roten Trauben)

In den letzten Jahren besteht ein großes wissenschaftliches Interesse für die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Flavonoiden. Flavonoide sind kräftige Antioxidantien und haben einen günstigen Einfluss auf Blutgefäße. Weiter sind Flavonoide bei vielen Funktionen von Vitamin C nötig.

Anwendung

Schutz der Haut

Flavonoide wirken sich günstig auf die Haut aus, da sie vor freien Radikalen schützen und gut für Blutgefäße und Bindegewebe sind. Daneben gibt es Hinweise, dass sie schützen vor UV-Strahlung.

Herz- und Blutgefäße

Flavonoide haben einen günstigen Einfluss auf den Zustand von Herz und Blutgefäßen. Sie helfen, die Blutgefäße geschmeidig zu halten. Auch haben sie einen günstigen Einfluss auf die Blutgerinnung, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel.

Wechseljahre

Isoflavone helfen bei Wechseljahrsbeschwerden , wie dem Senken von Hitzewallungen.

Antioxidantien

Flavonoide, vor allem aus Zitrusfrüchten, sind kräftige Antioxidantien und fördern die Wirkung von Vitamin C. Umgekehrt verstärkt Vitamin C die Wirkung der Flavonoide in Zitrusfrüchten.

Pollen

Manche Flavonoide, vor allem OPC und Quercetin, helfen bei Pollen in der Luft. Sie können das Freisetzen von Histamin senken.